Home‎ > ‎Ensemble‎ > ‎

Helmut Basler


Geboren im oberbayrischen Hammerau im Sternzeichen des Schützen.
Heute lebt er in der Grenzstadt Freilassing und genießt das Leben eines Pensionisten. Durch seine musische Begabung, seine Mimik und sein komödiantisches Talent bringt er sein Publikum immer wieder zur Begeisterung.

Helmut Basler ist Mitgebründer des Ensembles theaterQuartett.



1975 entstand die Kabarettgruppe „Die Drei“, die sich Anfang der achtziger Jahre in Bleck Leit umbenannte.

Mit eigenen Texten (Peter Knoll) spielt die Gruppe vorwiegend im oberbayrischen Gebiet und im Salzburger Land. In der Besetzung

  • Gesang und Sprache: Helmut Basler
  • Gitarre, Gesang und Sprache: Peter Knoll
  • Klavier: Christoph Busching

bezeichnen sie sich selbst als „Musikomisches Kabarett“.
Zu den Highligths jeden Jahres zählen immer die Faschingsveranstaltungen „Salzbrettl“, die immer vor ausverkauftem Haus nun schon seit über 25 Jahren laufen.

Ab 1999 spielte Helmut Basler im Ensemble der Karawane von Christa und Agilo Dangl im „Sterntheater“ Komödien wie:

  • Zwei Ehemänner für Madam
  • Gärtner sterben stets im Herbst
  • Die zweite Geige
  • Ingeborg oder der rote Bär
  • Der Liebling meiner Frau
  • und diverse Shows und Sketche 

Eine ungemein wichtige und fruchtbare Erfahrung war für ihn, unter der Regie von Claudia Klaus, bei der Freien Bühne St. Jakob die Rolle des Mephisto im Faust (Foto links) zu spielen.

Ein Jahr später bekam er die Rolle des Oberst Broklesby in der Komödie „Heiraten ist immer ein Risiko“ mit der Gruppe Alles Theater. Regie führte Georg Clementi.

 


Bei den Kleingmainern landete er 2010 mit einer kleinen Rolle in „Ich will Miussow sehen“, Regie wiederum Georg Clementi.

Im Jahr 2011 spielte er den Kinderbuchverleger Henry Lodge (Foto rechts) in der rasanten Komödie „Wie wär’s denn, Mrs. Markham“ (Regie: Daniela Meschtscherjakov).


Daniela Meschtscherjakov inszenierte im Frühjahr 2012 bei der Plainburger Theaterwerkstatt das Stück „Die Straße der Masken“ in dem Helmut Basler die Rolle des skurrilen Professor Fasching übernommen hat (Foto links).




Im Stück „Ein Seestern im Garten" geriet er als Richard in die Fänge der jungen Liebe und nahm neben Silvia auch Laurel und Hardy bei sich auf, denen er damit das Leben rettete (2013, theaterQuartett).